Die Videonale wurde 1984 von einer Gruppe Bonner Studenten gegründet. Als eines der wichtigsten und renommiertesten Festivals für Videokunst in Deutschland und Europa bietet sie Künstlern und Rezipienten alle zwei Jahre eine Plattform für aktuelle Trends und Tendenzen in der Videokunst.

Zentrum der Videonale ist die siebenwöchige Ausstellung im Kunstmuseum Bonn: Auf über 800 qm erwartet Künstler, Galeristen, Kuratoren und interessiertes Publikum Bild- und Ton-Installationen, Collagen, Clips und viele weitere künstlerische Ausdrucksformen der zeitgenössischen Videokunst, die im Rahmen eines Wettbewerbs eingereicht und ausgewählt werden. 2012 waren es 2.100 Arbeiten aus über 70 Ländern. Höhepunkt des Festivals bildet die Verleihung des mit 5.000 Euro dotierten Videonale Preises der KfW Stiftung. Er erfährt sowohl von der Kunstszene, Sammlungen und Museen als auch der Fachpresse große Aufmerksamkeit und wird zu jeder Videonale alle zwei Jahre von einer unabhängigen Preisjury vergeben.

Die nächste Videonale findet vom 27.02.-19.04.2015 statt.

www.videonale.org

Kunst & Kultur

Im Fokus unseres Engagements steht der interkulturelle Dialog: Lokal entwickelte Ideen und Visionen werden mit der globalen Gemeinschaft geteilt. Im Austausch mit Kunst- und Kulturschaffenden aus Afrika, Asien und Lateinamerika erschließen sich wertvolle Quellen von Wissen und Erfahrung, aus denen die Gemeinschaft neue Denk- und Sichtweisen schöpfen kann.