Artists in Residence

Artists in Residence

Die vietnamesische Künstlerin Nguyen Thi Thanh Mai (geboren 1983 in Ha Tai/Hanoi, lebt und arbeitet in Hue, Vietnam) setzt sich in ihren Arbeiten mit kultureller und sexueller Identität sowie mit Fragen von Herkunft, Zugehörigkeit und Migration auseinander. Für ihr Projekt „Day by Day“ (2014) machte sie intensive Recherchen in Fischerdörfern an der vietnamesisch/kambodschanischen Grenze und führte Gespräche mit deren Bewohnern, die als staatenlos gelten. Die Installation „ID Card“, bestehend aus inoffiziellen Ausweisen, die bearbeiteten Fotoserien „Shadow“ und „Travels“ sowie ein Video dokumentieren diese künstlerische Forschung. Der tabuisierte Umgang mit Sexualität und Weiblichkeit sowie das Verhältnis von Körper, Gedächtnis und Gewalt sind durchgängige Themen von Nguyens Arbeiten, die sie häufig in multimedialen Installationen umsetzt.

Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien:
Nguyen Thi Thanh Mai, Another world, 4. bis 27. März 2016
Eröffnung 3. März 2016, 19 Uhr
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (englisch/vietnamesisch):
Ngyen Thi Than Mai - In Silence, hrsg. von Nicola Müllerschön und Christoph Tannert, Dortmund: Verlag Kettler 2016.

Ausbildung/Stipendien:

2014
Residency Sa Sa Art Projects, Phnom Penh, Kambodscha
2013
HIVE Studio, Cheongju City, Chungbuk-do, Südkorea
2012
MA Visual Arts, Mahasarakham University, Thailand
2006
Hue College of Arts, Hue University, Vietnam

Ausgewählte Einzelausstellungen:

2015
Day by Day, Sa Sa BASSAC, Phnom Penh, Kambodscha
2012
The Scar, Craig Thomas Gallery, Ho Chi Minh City, Vietnam

Ausgewählte Gruppenausstellungen:

2014
Swimming in Sand, Planting Rice Under an Umbrella, No Vacancy, Melbourne
2013
XEM, Sàn Art Gallery, Ho Chi Minh City, Vietnam
2012
Riverscapes IN FLUX, Goethe-Institut Vietnam, Thailand, Myanmar, Philippinen, Indonesien