Artists in Residence

Artists in Residence

Die Fotografien des südafrikanischen Künstlers Thabiso Sekgala (geboren 1981 in Soweto, lebt und arbeitet in Johannesburg) changieren zwischen nüchterner Dokumentation, beiläufiger Momentaufnahme und geradezu malerischer Komposition. Die persönliche Erfahrung, im Südafrika der Apartheid und Post-Apartheid aufzuwachsen, sensibilisierte Sekgala für die Frage nach Verortung und Zugehörigkeit; seine Ausbildung am renommierten, von David Goldblatt gegründeten Market Photo Workshop in Johannesburg stellt seine Arbeiten in den Kontext sozialdokumentarischer Fotografie. Auch in seinen aktuellen Arbeiten, die etwa in Deutschland, Jordanien und Simbabwe entstanden, hinterfragt Sekgala Kategorien wie Heimat und Identität, macht ihre Fragilität bewusst und legt sie nicht zuletzt als ideologische Konstrukte offen.

Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien:
Thabiso Sekgala – Paradise, 24. Januar bis 16. Februar 2014.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (englisch):
Thabiso Sekgala – Paradise, mit Essays von Simon Njami und Post Brothers, hrsg. von Nicola Müllerschön und Christoph Tannert, Dortmund: Kettler, 2014.

Ausbildung/Stipendien:

2013
HIWAR/Darat al Funun – The Khalid Shoman Foundation, Amman
2012
History Matters Residency, CCA, Lagos
2010
Borders Master Class, Market Photo Workshop, Johannesburg

Ausgewählte Einzelausstellungen:

2011
Homeland, Market Photo Workshop, Johannesburg; Recyclart & The Viewer, Brüssel

Ausgewählte Gruppenausstellungen:

2013
The Space Between Us, ifa-Galerie, Berlin
2013
Transition, Les Rencontres d’Arles 2013, Arles
2012/13
The Rise and Fall of Apartheid, ICP, New York; Haus der Kunst, München
2012
Shoe Shop, Goethe-Institut Johannesburg