Artists in Residence

Artists in Residence

Die Lesung des indischen Schriftstellers und Journalisten Raj Kamal Jha war der Eröffnungsabend der Aktionen in der Villa 102 und bildete die Brücke zu der ehemaligen Nutzung des Hauses als Literaturhaus. Mit Textauszügen aus seinen Romanen „Das blaue Tuch“ und „Die durchs Feuer gehen“ machte Jha auf gesellschaftlich tabuisierte Themen aufmerksam – auf Ausprägungen häuslicher Gewalt ebenso wie auf die blutigen Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Moslems. Im Gespräch mit Katharina Narbutovič, Leiterin des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, gab der Autor Einblicke in Lebenswelten des gegenwärtigen Indiens. Jha trug Passagen aus seinen englischen Originaltexten vor, der Schauspieler Heikko Deutschmann ergänzte diese um weitere Auszüge aus den deutschen Fassungen.