Artists in Residence

Artists in Residence

Ein zum Abriss freigegebenes Bürogebäude der KfW verwandelt die KfW Stiftung in ein Aktionsfeld der Künste. Im April 2013 wird das Gebäude in der Bockenheimer Landstraße 104 in Frankfurt zum Schauplatz und zu urbanen Leinwand einer Graffiti Akademie. Künstler aus Deutschland und Brasilien stellen das breite Spektrum an unterschiedlichen Techniken und Stilrichtungen vor und bieten in Workshops Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien die Möglichkeit, Street Art und Graffiti-Kunst in ihrer ganzen Vielfalt kennenzulernen. Die Graffiti Akademie ist eine Aktion der SCHIRN Kunsthalle in Zusammenarbeit mit der KfW Stiftung und bildet den vorgezogenen Auftakt für die Ausstellung Street Art Brazil.

Neben der Arbeitsfläche für Graffitikunst im Außenbereich dienen die Räumlichkeiten des Gebäudes jungen Theatergruppen als Experimentierfläche. Drei Gruppen von Studierenden des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln und erproben in den Büroräumen ortsspezifische Performance-Projekte. Die öffentlichen Aufführungen am Sonntag, den 28. April sind keine finalen Präsentationen, sondern Werkstatteinblicke in einen fortschreitenden Kreativ- und Entwicklungsprozess. Projektpartner der KfW Stiftung ist die Hessische Theaterakademie, Frankfurt.
Graffiti Akademie: 15. bis 28. April 2013
Anmeldung über SCHIRN Kunsthalle Frankfurt

28. April 2013
OUT OF OFFICE - KfW-Gebäude als Aktionsraum für Graffiti-Kunst und Performance-Projekte
Eintritt frei

14 Uhr: pas par paresse
„Mouchacha“ - Catalina Insignares, Elena von Liebenstein, Miriam Coretta Schulte und Mayasari Feradina Zoesmar

Thema für diese Arbeit des deutsch-französischen Theaterkollektivs ist das Spannungsfeld zwischen Geschäftigkeit und Leere, zwischen Unbrauchbarkeit und künstlerischer Wiederverwertung.
15 Uhr: Übergangslösung
Alexander Bauer, Christopher Krause, Hannah Ruoff, Julia Urgatz und Alma Wellner Bou

16 Uhr: [moo: ]
Hyunsin Kim