Artists in Residence

Artists in Residence

Am 05. Februar 2016 fand die erste Auswilderungsaktion statt. Das Sand-Zwerggras (Mibora minima) wurde in Rodenbach bei Hanau wieder angesiedelt werden. Die Aktion wurde vom Landschaftspflegeverband (LPV) und der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) des Main-Kinzig-Kreises durchgeführt und wissenschaftlich von Dr. Karl Peter Buttler begleitet, der auch das Saatgut an einem der letzten großen hessischen Vorkommen im Vorjahr sammelte. Das Zwerggras war bis vor etwa zehn Jahren noch in Rodenbach heimisch, bis das letzte Vorkommen durch Nutzungsänderung der Fläche erloschen ist.

Das Sand-Zwerggras ist eine jener seltenen Arten, für deren Erhaltung das Land Hessen eine besondere Verantwortung besitzt. Auch wenn es bei uns nur noch wenige Vorkommen am Rand seines Verbreitungsgebietes gibt, so stellen diese doch einen wichtigen Teil des weltweiten Bestandes dar. Mit dieser ersten Wiederansiedlung, der noch weitere folgen sollen, verringert sich die Gefährdung der Art. Zudem wird das Zwerggras im Botanischen Garten Frankfurt am Main als Erhaltungskultur vermehrt und einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Hier steht es außerdem für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung, etwa für genetische Untersuchungen. So wird ein Beitrag zum dauerhaften Schutz geleistet.