•  KOA_Portrait.JPG

    Kwasi Ohene-Ayeh

  •  Image_1.jpg

    Spectacles. Speculations…, kuratiert von Kwasi Ohene-Ayeh in Kumasi (Ghana), 2018

  •  Image_3.jpg

    Spectacles. Speculations…, kuratiert von Kwasi Ohene-Ayeh in Kumasi (Ghana), 2018

prev Pause next

Kwasi Ohene-Ayeh 2018/19

mehr erfahren
Informationen
Termine

Programm “Curators in Residence” der KfW Stiftung in Kooperation mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD

Kwasi Ohene-Ayeh (1986 in Accra/Ghana geboren) lebt als bildender Künstler, Kurator und Autor in Accra und Kumasi/Ghana. Er ist Kurator und Doktorand bei blaxTARLINES KUMASI, einem Projekt- und Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst an der Kwame Nkrumah Universität für Wissenschaft und Technik (KNUST) in Ghana. Er publiziert insbesondere zu Themen der ghanaischen Kunstszene in Verbindung zu globalen Fragestellungen. Ohene-Ayeh war Gastkurator der ersten Lagos Biennale, "Living on the Edge" (2017) und ist Mitherausgeber der Monographie "Ibrahim Mahama Exchange-Exchanger (1957-2057)", die anlässlich der Teilnahme Ibrahim Mahamas an der documenta 14 in Athen und Kassel erschien (2017). Seine Texte und Projekte sind auf seiner Website dokumentiert: http://www.iubeezy.wordpress.com/.

Vortrag von Kwasi Ohene-Ayeh, "In Terms of Images"
14. November 2018, 19 Uhr 
Städelschule, Frankfurt

In this lecture, Kwasi Ohene-Ayeh will explain the curatorial decisions made for the exhibition he recently curated in Kumasi, Ghana, titled “Spectacles. Speculations…” (February - July 2018). The exhibition features 16 artists from Ghana, Colombia and Holland whose works employ visual, gestural and auditory techniques of image production. An ensemble of mediums, including braille, text, photography, video, sound, black box theatre, sculpture, and spoken word poetry, are used as aesthetic forms through which to probe the contradictory unity that exists between separation and participation in relation to the capitalist enigma of the spectacle. 

Veranstaltung mit Kwasi Ohene-Ayeh zu seiner kuratorischen Praxis:
18. Oktober 2018, 19 Uhr
Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB), Leipzig

Dr. Nicola Müllerschön
Programmleiterin Kunst & Kultur