•  kfw_stiftung_botgarten_1.jpg

    Sand-Zwerggras (Mibora minima)

  •  kfw_stiftung_botgarten_2.jpg

    Aufrechte Weißmiere (Moenchia erecta)

  •  kfw_stiftung_botgarten_3.jpg

    Acker-Schwarzkümmel (Nigella arvensis)

  •  kfw_stiftung_botgarten_5.jpg

    Heide-Wicke (Vicia orobus)

  •  kfw_stiftung_botgarten_6.jpg

    Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides)

prev Pause next

Pflanzen im Erhaltungsprojekt

mehr erfahren

Der einsetzende Frühling ist der Startschuss für das Projekt. Über die Vegetationsperiode bis zum Herbst sammeln Pflanzenspezialisten Samen folgender Arten ein: 

Steifer Lauch (Allium strictum), Duvals Schwingel (Festuca duvalii), Gewöhnliches Nadelröschen (Fumana procumbens), Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides), Sand-Zwerggras (Mibora minima), Aufrechte Weißmiere (Moenchia erecta), Acker-Schwarzkümmel (Nigella arvensis), Badener Rispengras (Poa badensis), Hügel-Knäuelkraut (Scleranthus verticillatus), Wiesen-Schwertlilie (Iris spuria), Sumpf-Fetthenne (Sedum villosum), Fünfmänniger Spergel (Spergula pentandra), Zweifelhafter Grannenhafer (Ventenata dubia), Drüsiger Ehrenpreis (Veronica acinifolia), Heide-Wicke (Vicia orobus).

Den Anfang macht das Zwerggras. Das kleinste Gras der Welt blüht zwischen Februar und April. Es wächst auf sandigen Äckern und hat seinen Verbreitungsschwerpunkt in Südhessen.