•  1_MG_1273.jpg

    Die Spring School beginnt – Studierende aus Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik kommen zusammen mit den StipendiatInnen der KfW Stiftung.

  •  2_Spring_School-7_6.3.17_Brombacher.jpg

    Die vier Wochen der Spring School beinhalteten ein breites Programm – u.a. zu Budgetplanung, Human Resources, Kommunikation und dem Umgang mit kulturellen Herausforderungen.

  •  3_Spring_School-8_6.3.17_Brombacher.jpg

    Zum Curriculum gehörte auch eine Vorlesungsreihe externer DozentInnen zu aktuellen Themen in Biodiversitätsforschung und Artenschutz.

  •  4_Springs_School-5_6.3.17_Brombacher.jpg

    Die StipendiatInnen der KfW Stiftung konnten die Kurse durch ihre Praxiserfahrung bereichern.

  •  8_Exkursion_im_Kellerwald.jpg

    Eine Exkursion in die Umgebung darf nicht fehlen: Die Gruppe verbrachte einen Tag im Kellerwald.

prev Pause next

Einführung

mehr erfahren

Naturschutz macht Schule

Im März 2017 wurde erstmals die Frankfurter Spring School on Project Conservation Management für Studierende der Biowissenschaften und angrenzende Fachgebiete zusammen mit der Goethe Universität Frankfurt und der Zoologischen Gesellschaft durchgeführt. Ziel des Kurses ist es, Kenntnisse in der operativen Naturschutzarbeit zu vermitteln. Methoden der Projektentwicklung und Planung gehören genauso zum Curriculum wie Budgetplanung, Human Resources, Kommunikation und der Umgang mit kulturellen Herausforderungen.

Die DozentInnen sind erfahrene PraktikerInnen aus internationalen NGOs und Naturschutzorganisationen. Die KfW Stiftung ermöglicht sechs Stipendien für aufstrebende MitarbeiterInnen aus Nationalparkbehörden oder ParkmanagerInnen aus Lateinamerika, Afrika und Asien. Die StipendiatInnen durchlaufen das Programm und sollen während dieser Zeit eine Projektidee für ihren Park oder Behörde erarbeiten. Die ausgearbeiteten Ideen werden am Ende des Kurses von einer Jury bewertet und die bis zu drei besten Projekte erhalten eine finanzielle Förderung zur Umsetzung ihres Projektes.