•  1.1_BGP_Preisobjekt.jpg

    Der Preis 2017

  •  2_Einfuehrung_A_plastic_ocean.jpg

    Zur Einführung in das Thema wurde der Trailer zu "A plastic ocean" gezeigt.

  •  3_Workshop_Forscherstation.jpg

    Dr. Martin Wagner und Dr. Caroline Völcker erklären wie Mikroplastik von Organismen aufgenommen werden.

  •  4_Workshop_Andrew_Zaloumis_.jpg

    Der Preisträger Andrew Zaloumis im Gespräch mit den Schülern.

  •  4a__Loesungsansaetze_DiskussionDCW2096.jpg

    Schüler diskutieren mit Experten der KfW Bankgruppe über Lösungsansätze, um Plastikmüll zu vermeiden.

  •  5_Begruessung.jpg

    Bärbel Schäfer begrüßt die Gäste zur Preisverleihung.

  •  5.1_Diskussionsrunde.jpg

    Diskussionsrunde zum Thema "The invisible crisis" - unser Plastikmüll in den Weltmeeren.

  •  6_Fanny_Douvere_Preisuebergabe_Andrew_Zaloumis.jpg

    Fanny Douvere übergibt den Preis an Andrew Zaloumis für seinen unermüdlichen Einsatz in iSimangaliso.

  •  6.1_Preistraeger.jpg

    Andrew Zaloumis, Preisträger des KfW-Bernhard-Grzimek-Preises 2017

  •  7_Gruppenbild.jpg

    Der Preisträger mit Christian Grzimek, Dr. Lutz-Christian Funke, Vorstand der KfW Stiftung, Bernd Siegfried, Geschäftsführer der KfW Stiftung und Teilnehmern der Diskussionsrunde.

prev Pause next

Rückblick 2017

mehr erfahren
Informationen
Video

KfW-Bernhard-Grzimek-Preis 2017 für Naturschützer Andrew Zaloumis, CEO des iSimangaliso Wetland Parks

Zum dritten Mal verleiht die KfW Stiftung am 3. Mai 2017 den mit 50.000 Euro dotierten KfW-Bernhard-Grzimek-Preis für Artenschutz. Diesjähriger Preisträger ist der Geschäftsführer des iSimangaliso Wetland Parks, Andrew Zaloumis, dessen zukunftsweisender Einsatz für eine der ärmsten Regionen Südafrikas den Tier- und Naturschutz auf vorbildliche Weise mit regionaler Entwicklung verbindet.

Im Vorfeld diskutieren Schüler/-innen von sechs Frankfurter MINT-Gymnasien in einem Workshop mit dem Preisträger sowie Forschern der Goethe-Universität Frankfurt über die Zusammenhänge von westlichen Lebensgewohnheiten, globalen Umweltkatastrophen und regionalem Naturschutz. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Umgang mit Kunststoffen und deren schädlicher Auswirkung auf die Weltmeere.

Im anschließenden Festakt greift eine Podiumsdiskussion diese Problematik der „Invisible Crisis – Unser Plastik in den Weltmeeren“ wieder auf. Der Preisträger diskutiert mit Lucienne Damm, Umweltmanagerin des Kreuzfahrtanbieters TUI Cruises, Frank Schweikert, Gründer der deutschen Meeresstiftung und Vorstandsmitglied des Bundesverbands Meeresmüll sowie Jo Ruxton, Produzentin des Dokumentarfilms „A Plastic Ocean“ über globale Verantwortung und regionale Auswirkungen.

Zum abschließenden Höhepunkt des Tages überreicht die Leiterin des UNESCO-Welterbe-Meeresprogramms Fanny Douvere die Auszeichnung an Andrew Zaloumis.