•  Motiv-1.jpg

    Wer sich traute durfte „Wotan Schorsch“ auf den Arm nehmen.

  •  Motiv-2.jpg

    Begeistert liest ein Junge seine Erlebnisse mit „Wotan Schorsch“ vor.

  •  Motiv-4.jpg

    Ein Mädchen berichtet über die große Schmetterlingssammlung im Museum.

  •  Motiv-5.jpg

    Alle Kinder lesen ihre eigene Geschichte aus dem Buch vor.

  •  Motiv-6.jpg

    Die Kinder erhalten zum Abschied ihr eigenes Buch.

prev Pause next

Buchkinder-Projekt

mehr erfahren

Wie war die Welt vor 100 Millionen Jahren? Und was machen eigentlich Forscher? Wie lange ist eine Anakonda satt, nachdem sie ein Wasserschwein verspeist hat?  Antworten auf diese und viele weitere Fragen können Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Betreuungseinrichtungen in Frankfurt dem erfahrenen Führungspersonal im Naturmuseum Senckenberg und auch den Forschern stellen.  

Im Senckenberg Naturmuseum gibt es viele spannende Ausstellungsobjekte zu sehen. Uralte Dinosaurier, riesige Wale, unzählige Vögel und vieles mehr.  Jedes dieser Ausstellungsobjekte hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Was bin ich? Wo komme ich her? Warum bin ich etwas Besonderes? 

Hierüber schreiben die Mädchen und Jungen der Buchkinder-Kurse in ihren selbst erstellen Büchern. Bei zwei Besuchsterminen erhalten sie zunächst einen Einblick in das Naturmuseum, der zweite Besuch bietet eine Besonderheit. Hier geht es hinter die Kulissen des Museums und zu den Forschern. Senckenberg-Forscherinnen und -Forscher untersuchen die Rolle der Vielfalt des Lebens – der Biodiversität – auf der Erde. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei die Möglichkeit die Arbeit der Wissenschaftler kennen zu lernen.  

Im Anschluss, an die Museumsbesuche findet ein mehrwöchiger Buchkinderkurs in den Betreuungseinrichtungen statt, in dem die Kinder ihre Eindrücke in Wort und Bild verarbeiteten. Jedes Kind gestaltet für das Buch zwei Seiten, dabei werden sprachliche und künstlerische Fähigkeiten gefördert. Das fertige Buch präsentierten die Kinder während einer Lesung im Senckenberg Museum ihren Eltern und Freunden und erhalten hierbei viel Selbstvertrauen und Anerkennung für ihre besondere Leistung. 

In diesem Projekt sind bisher sechs Bücher entstanden.