•  raw1_.jpeg

prev Pause next

Einführung

mehr erfahren

Um erfolgversprechende Start-ups aus der Stagnation mit drohender Geschäftsaufgabe in der Phase des Proof-of-Concept herauszuholen und zu einem Proof-of-Market zu führen, unterstützt die KfW Stiftung seit Januar 2019 den Accelerator der Impact Collective gGmbH. Er ist darauf ausgerichtet, ausgewählte gemeinnützige Impact Start-ups, die bereits gegründet haben bzw. eine Gründung konkret vorbereiten, individuell bei der Stabilisierung ihrer unternehmerischen Entwicklung und der Sicherung ihrer nachhaltigen Marktfähigkeit auch mit Blick auf eine mögliche Skalierung zu begleiten. Hybride Geschäftsmodelle gewinnen deshalb an Bedeutung.

In der Pilotphase 2019-2020 werden ausgewählte Start-ups bis zu 24 Monate bei den Themen Team, Produkt, Vertrieb, Business und Operating Model intensiv begleitet. Dabei werden bei dem bundesweit ausgelegten Projekt neben persönlichen Treffen digitale Kommunikationsformen genutzt.

Zudem sollen erstmals frühphasige gemeinnützige Impact Start-ups mit frühphasigen for Profit Start-ups mit einem klaren Fokus auf Impact gezielt zusammengebracht werden. Die strategische und operative Begleitung wird mit projektbezogenen Unternehmenskooperationen und Impact Investoren-Meetings ergänzt.

 

 

Dr. Martina Köchling
Programmdirektorin Verantwortliches Unternehmertum