•  kfw_stiftung_botgarten_1.jpg

    Sand-Zwerggras (Mibora minima)

  •  kfw_stiftung_botgarten_2.jpg

    Aufrechte Weißmiere (Moenchia erecta)

  •  kfw_stiftung_botgarten_3.jpg

    Acker-Schwarzkümmel (Nigella arvensis)

  •  kfw_stiftung_botgarten_5.jpg

    Heide-Wicke (Vicia orobus)

  •  kfw_stiftung_botgarten_6.jpg

    Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides)

prevPausenext

Pflanzen im Erhaltungsprojekt

mehr erfahren

Der einsetzende Frühling ist der Startschuss für das Projekt. Über die Vegetationsperiode bis zum Herbst sammeln Pflanzenspezialisten Samen folgender Arten ein: 

Steifer Lauch (Allium strictum), Duvals Schwingel (Festuca duvalii), Gewöhnliches Nadelröschen (Fumana procumbens), Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides), Sand-Zwerggras (Mibora minima), Aufrechte Weißmiere (Moenchia erecta), Acker-Schwarzkümmel (Nigella arvensis), Badener Rispengras (Poa badensis), Hügel-Knäuelkraut (Scleranthus verticillatus), Wiesen-Schwertlilie (Iris spuria), Sumpf-Fetthenne (Sedum villosum), Fünfmänniger Spergel (Spergula pentandra), Zweifelhafter Grannenhafer (Ventenata dubia), Drüsiger Ehrenpreis (Veronica acinifolia), Heide-Wicke (Vicia orobus).

Den Anfang macht das Zwerggras. Das kleinste Gras der Welt blüht zwischen Februar und April. Es wächst auf sandigen Äckern und hat seinen Verbreitungsschwerpunkt in Südhessen.