•  Batch_4_AC_Tag_1.jpg

    Der Bewerbungsprozess im Januar 2021 fand vollständig digital statt.

prevPausenext

Der 4. Jahrgang

mehr erfahren

Mit der Aufnahme der vierten Kohorte startet die Duisburger Impact Factory in das dritte Jahr ihres Bestehens. Das Netzwerk der aktuellen und ehemaligen Programmteilnehmer wächst damit auf über 80 Social Enterprises.

Das ursprünglich auf dem Campus des Unternehmens Haniel beheimatete Programm der Impact Factory wird seit dem letzten Jahr corona-bedingt vollständig digital umgesetzt.

Die im Januar neu aufgenommenen Teams entwickeln Geschäftsideen aus den Themenfeldern mentale und körperliche Gesundheit, Pflege, Bildungsgerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Lebensmittelsicherheit:

Easy Care Technology UG (Paderborn): App-Lösung für die häusliche Pflege, die Senioren und ihren Angehörigen den Alltag rund um die Uhr durch verschiedene Features wie Vitaldaten-Monitoring, Organizer und Notfall-Funktionen erleichtert.

Lylu GmbH (Darmstadt): Tablet-App für Senioren, die die gängigsten Inhalte des Internets seniorenfreundlich, einheitlich und übersichtlich darstellt.

Urbanhive (Münster): Smarte vertikale Indoor-Farming-Systeme für Zuhause – für nachhaltigeres und gesünderes Gemüse, Kräuter und Microgreens sowie bessere Luftqualität.

Sisu Health (Bayreuth): Digitale Plattform, über die Beschäftigte anonymen Zugang zu einem breiten Angebot von Präventionsmaßnahmen zugunsten ihrer mentalen Gesundheit erhalten.

Kiron Digital Learning Solution GmbH (Berlin): Soziale Software-as-a-Service Lernplattform für die Digitalisierung in den Bereichen Bildung und Lernen.

Key2be.me (Berlin): Angebote zur Berufsorientierung auf Basis von Videos und Workshops mit Schülern, in denen Menschen Einblicke in ihre Berufe geben, gekoppelt an nutzerspezifisches Mentoring.

Aktion Pink Bodyguard (Frankfurt am Main): App, die an Brustkrebs erkrankten Menschen hilft, mit Körpertraining die eigene Genesung zu unterstützen, indem die individuellen Vitaldaten überwacht und Unter- oder Überforderung vermieden wird.

Zeero (Düsseldorf): Plattform für die internationale Vermarktung und den Vertrieb von Angeboten, die Unternehmen dabei helfen, klimaschädliche Emissionen schnell zu reduzieren und Klimaneutralität umzusetzen.

ACTitude (Hamburg): Digitale Präventionsangebote bestehend aus App- und Video-Kursen, Handouts und Podcasts zur Steigerung psychischer Flexibilität in schwierigen Situationen.

Hack your Shack (Berlin): Inklusive Peer-2-Peer-Austausch-Plattform für Low-Tech-Lösungen, die sich primär an armutsbetroffene Menschen im globalen Süden richtet.

Pre-Sure Tech (Frankfurt am Main): Software zur Vorhersage und Prävention von Gebäudeschäden, die so gesundheitliche und psychische Belastungen für Bewohner minimiert und Ressourcen in Städten schont.

PhycoSystems (Dortmund): Hardware-Systeme aus Wasser-Reaktoren und LED-Beleuchtung für die kosteneffiziente, industrielle Kultivierung von Mikroalgen zur nachhaltigen Produktion von Futtermitteln.

Sonja Alt
Programmleitung Verantwortliches Unternehmertum